Familienaufstellung


Alle Menschen, mit denen wir verbunden sind, im Guten wie im Bösen, tragen wir in den inneren Bildern unserer Seele bei uns. Diese beinhalten mehr, als unser Tages-Bewusstsein weiß. Durch eine Aufstellung können wir sie mittels Stellvertreter im Außen sichtbar machen. Wir sehen, fühlen und begreifen nun, wie wir tatsächlich zu jemanden stehen und mit ihm in einem System von Beziehungen verstrickt sind.

Dann kann eine Veränderung geschehen.


Anliegen für eine Familienaufstellung:

    - wiederkehrende Partnerschaftskonflikte

    - Verhaltensauffälligkeiten der Kinder

    - Probleme mit den Eltern, Geschwistern

    - Lebenskrisen, berufliche Krisen

    - Kontaktschwierigkeiten, Alleinsein

    - Trennungen, Trauer, Depression

    - Ängste, Zwänge, Süchte, Sehnsüchte

    - körperliche Krankheitssymptome u.a.

 

Anerkenne, was ist !   d.h. Unheilvolles fühlen und loslassen, wie:

- eine früh unterbrochene Verbindung zu Mutter und/oder Vater

- Nichtablösung von den Eltern

- Verstrickung in das Familiensystem

 

Finden, was löst !   d.h. Gutes entdecken und annehmen, wie:

- das Geschenk des Lebens

- die Kraft der Eltern und Ahnen

- den richtigen Platz in der Familie und im Leben

- die eigene Kraft und Verantwortung